Chronik 

der SG Betriebssportgruppe Rieter von 1990 – 2017


Die Betriebssportgruppe Rieter ( BSG Rieter ) entstand aus dem Bemühen der damaligen Firma Schubert & Salzer und deren Betriebskrankenkasse, heute die Firma Rieter und die BKK ProVita , betriebsbedingte , gesundheitliche Probleme vorbeugend zu verhindern . Aus diesem Grunde fanden an vielen Arbeitsplätzen ,während der Arbeitszeit, täglich für fünf Minuten spezielle Gymnastikübungen mit den dortigen Mitarbeitern/innen statt. Auch nach Feierabend trafen sich Mitarbeiter zu gemeinsamen, gymnastischen Übungen im und außerhalb des Werksgeländes . Die Teilnahme war freiwillig und wurde von sehr vielen angenommen .Darüber hinaus veranstaltete die BKK  in Zusammenarbeit mit der Firma Schubert & Salzer , in und außerhalb des Betriebes Gesundheitsprogramme, zum Beispiel Autogenes Training, Wirbelsäulengymnastik, Wirbelsäulengerechtes Schwimmen, Wassergymnastik und ein Gedächtnistraining für Senioren . Außerdem führte die rührige BKK Aktionen durch wie „ Abnehmen- aber mit Vernunft“(1989 und 1991) , eine Ernährungswoche, Iss topfit – bleib topfit (1990 ) , Eltern-Kind-Schwimmen (1991 und 1992), Alkoholfreies Bier (1991),Ich nehme ab (1991),einen Wandertag, eine Ausstellung, Altwerden heute, sowie Vorträge über Allergien und Krebs (alle 1991).

 
All diese vielen , für Bayern damals einzigartigen Themen und Aktionen, die heute noch ,durch den demografischen Wandel gesteigert ,hoch aktuell sind, waren ein guter Nährboden zur Entstehung und Weiterentwicklung der Betriebssportgruppe Rieter , die
1990 von der BKK Rieter als zusätzliche, in der Freizeit aktive  Gymnastikgruppe geschaffen wurde. Die Gruppe traf sich damals im Rahmen einer Gesundheitsvorsorge der BKK Rieter, jeden Dienstag ab 15.30 Uhr , in der großen Turnhalle der Hauptschule an der Lessingstraße. Die ersten, damaligen Gymnastikstunden wurden von Frau Wittmann geleitet .Evelyn Güthe übernahm , nachdem sie 1990 im Bayerischen Turngau Donau - Ilm erfolgreich die Übungsleiter-Ausbildung „ Sport für Ältere „ gemacht hatte,1991 die Gymnastikgruppe. Diese Tätigkeit führt sie bis heute , ständig mit neuen Gymnastikideen, ohne Leistungsdruck, spielend leicht und mit passender ,leichter Musik jeden Dienstag,  ( außer in den Ferien und Feiertagen ) aus. Neben der wöchentlichen Gymnastik, entwickelten sich bereits 2 Jahre nach der Gründung weitere gesellschaftliche Treff' s. So kam man zusammen am 28.Juli 1992 bei Kaffee und Kuchen im Nebenzimmer des Restaurants Hotel Hummel zu einem gemütlichen Halbjahresausklang. Bereits damals war Rudolf Schreiber der Sprecher der Gruppe , die er dann auch bis 2003 führte. Die erste Radtour führte 1993 nach Vohburg, dem weitere, jährliche Radtouren zum Mooshäusl 1994, Antonius-Schwaige 1995, Gerolfing - Scharfirsee und Fuchsbau 1996,  folgten. Es hatte sich bereits damals eingebürgert, dass man sich vor Weihnachten zu  gemeinsamen Advents- oder Weihnachtsfeier traf . Besonders bemerkenswert die Jahresabschlussfeier 1995, in der Geschäftsführer der BKK Rieter Ingolstadt Herr Klaus-Bernd Franz mitteilte, dass ab 1.Januar 1996 Jedermann bei der Gymnastikgruppe Mitglied werden könnte. Im September 1996 knallte aber dann wieder plötzlich die Nachricht auf den Tisch, dass ab Januar 1997 die BKK den Zuschuss für die Gesundheitsvorsorge der Gymnastikgruppe Rieter gestrichen hätte. Die Gruppe beschloss darauf einstimmig .Wir machen weiter! Man führte einen Jahresbeitrag von 60 Mark ein und nannte sich fortan Betriebssportgruppe „ Gesund und fit „ der Firma Rieter Ingolstadt. Selten kommt aber ein Unglück allein . Am 28.Januar stellte dann die Stadt Ingolstadt eine Rechnung für die Turnhallenbenützung an der Lessingstraße in Höhe von 1350 Mark für die Benützung vom 7.Januar bis 29.Juli 1997. Für die damaligen 23 Mitgliedern (davon 2/3 Frauen ), schwer finanzierbar. Nach einer Bittschrift an den damaligen Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt , Peter Schnell, teilte dann das Amt für Sport und Freizeit der Betriebssportgruppe Rieter mit, dass ab 2.September 1997 bis 28.Juli 1988, jeweils dienstags von 15.30 bis 17.00 die Turnhalle 1 der Schule an der Lessingstraße der Betriebssportgruppe Rieter gegen eine Nutzungsgebühr von 450 Euro jährlich zur Verfügung gestellt wird . Diese Nutzungsgebühr übernahm dann die Firma Rieter. Damit war, wie auch im Donau-Kurier zu lesen war, die BSG Rieter finanziell aus dem Schneider !

Am 26.Oktober 1999 wurde auf Grund der kommenden Feierlichkeiten im Jahre 2000  , im Anschluss einer Gymnastikstunde eine Besprechung angehängt. Hier wurde zum ersten Mal aus dem Kreise der Anwesenden eine Vorstandschaft vorgeschlagen und auch gewählt. Am 18.April 2000 fand dann die Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre BSG Rieter im Werk der Firma Rieter statt. Auf dem Programm stand eine Begrüßung im Kinosaal durch den Personalleiter Erwin Schneider mit einer anschließenden Werksfilmvorführung . Dem folgte ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen . Eine weitere Jubiläumsveranstaltung folgte am 25.Juli 2000 mit einem Bus- und Schiffausflug nach Weltenburg, mit Besichtigung der Befreiungshalle in Kehlheim und ein Besuch der Tropfsteinhöhle Schulerloch .Am Abend kehrte man abschließend im Hotel-Gasthof zum Bräu ein. Überraschend überreichte dort Klaus-Bernd Franz, Vorstand bei der damaligen BKK eine Spende in Höhe von 500 DM als Jubiläumsgeschenk. Am 19.September 2000 endeten die Feierlichkeiten mit einer Radtour nach Weichering. 

Am 1.Mai 2001 zählte die BSG Rieter 35 Mitglieder . Neu war das Erscheinen eines Informationsblattes , redaktionell gestaltet mit Text und Bild vom 1.Vorsitzenden Rudolf Schreiber. Nachdem man 10 Jahre lang ,mit geliehenen Gymnastikgeräten in den wöchentlichen Gymnastikstunden gearbeitet werden musste, spendierten die Firma Rieter und BKK Akzent ( heute BKK A.T.U) die gewünschten, erforderlichen Geräte .Auf dem Jahresprogramm standen wieder ein Busausflug in die Fränkische Seenlandschaft, Zwei Radtouren nach Irgertsheim und zum Högnerhäusl . Allgemeine Zustimmung fand der Beschluss des Vorstandes, Glückwunschkarten an Geburtstagskinder mit 60-65-70-75-80 Jahren, zu senden. Im Dezember 2001 wurden die Mitglieder mit neuen T-Shirten eingekleidet. Dies war eine wichtige Voraussetzung für die zukünftigen Auftritte in der Öffentlichkeit.  Die Meldung des Tages war für die BSG Rieter auf der Jahresabschlussfeier am 18.Dezember 2001 durch den Vorstand der BKK Akzent Klaus-Bernd Schwarz, dass ab 1.Januar 2002 die BKK Akzent die finanzielle Unterstützung der BSG Rieter wieder übernimmt . Wie vorher erwähnt, wurde 1997 mit der Einführung der Gesundheitsreform aller Krankenkassen, das Präventionsprogramm  ersatzlos gestrichen .

 
Im Jahre 2002 fanden wieder 2 Radtouren nach Wackerstein und zum Högnerhäusl statt. Der Busausflug startete am 30. Juli nach Regensburg ,mit einer Schiffsfahrt bis Donaustauf und einer Besichtigung der Ruhmeshalle Walhalla . Am 22.Juni 2002 traten die Mitglieder der BSG Rieter beim Gesundheitstag von Ingolstadt zweimal mit einer Tanzgruppe unter dem Motto „ Bewegung ist die beste Gesundheitsvorsorge" auf . Einstudiert wurden die Auftritte im Pfarrsaal Mailing unter Anleitung von Evelyn Güthe. 

Im Februar 2003 zählte die BSG Rieter 36 Mitglieder ( 20 Frauen und 16 Männer ) und das Durchschnittsalter betrug 70 Jahre. Auf dem Veranstaltungskalender standen ein Vereinsnachmittag am 15.April mit Neuwahlen, ein Busausflug in den Bayerischen Wald, Radtouren nach Irgertsheim zum Manne , zum Fuchsbau Manching und die übliche Jahresabschlussfeier. Am 28.April 2003 stellte die Vorstandschaft von BSG Rieter  an die Bayerische Staatskanzlei den Antrag, dem Mitglied Wilhelm Zehetmeier, wegen seiner vorbildlichen Pflege seiner Mutter ,  die ans Bett und an den Rollstuhl gefesselt war, den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland zu verleihen. Dem Antrag wurde entsprochen. Die Staatsministerin Stewens zeichnete  Zehetmeier mit einer Pflegemedaille aus, die am 17.9.2003 vom Landrat des Landkreises Eichstätt überreicht wurde .In einer Ausschusssitzung am 28.Mai 2003 wurde auf Grund einer schlechten Kassenstandes der Jahres-Mitgliedbeitrages ab den 1.Januar 2004 von 12 auf 15 Euro erhöht. Ein großer Erfolg wurde wieder der Auftritt am 12.Juli beim 15.Ingolstädter Gesundheitstag .Unsere Gruppe erhielt vor großer Zuschauerkulisse für die Darbietung einen lang anhaltenden Beifall. 2003 stellte sich Rudolf Schreiber wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr als 1.Vorsitzender der BSG Rieter zur Verfügung . Er führte die Gruppe erfolgreich 13 Jahre lang als Sprecher und Organisator und war ab 1997 deren 1.Vorstand .Bei den Vorstandswahlen am 15.April 2003 übernahm dann Michael Rippstain die Führung der BSG Rieter . Der Verein zählte damals 42 Mitglieder, davon 24 Frauen und 18 Männer. Die Aktivitäten wurden vielfältiger .

 2004 fand am 8.Juni eine Radltour nach Weichering , sowie am 27.Juli eine Radltour in den Gerolfinger Wald mit anschließendem Grillfest im Wochenendhaus Edler statt .Schön war wieder der Busausflug nach Dinkelsbühl und Rothenburg. Am 23. Juli 2004 verstarb Rudolf Schreiber an einem Krebsleiden . Im Jahre 2005 fand am 22.März die traditionelle Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Weiterhin stand auf dem Programm am 27.Mai eine Radtour zur Wahlfahrtskoppel mit Einkehr in der Reisbergalm, eine Busfahrt zur Bundesgartenschau am 26.Juli nach München und am 16.August eine Wanderung mit anschließender Grillparty
. Die Mitgliederversammlung am 10.April 2006 verlief zu aller Zufriedenheit. Durchgeführt wurde eine Radtour am 13.Juni zum Högnerhäusl und am 1.August die lieb gewonnene Grillparty. Schön war auch der BSG Ausflug am 12/13.Juli in die Schweiz. Bei herrlichen Sonnenschein erreichte man das Mutterhaus Rieter in Winterthur.  Nach einer Begrüßung und Mittagspause folgte eine Betriebsbesichtigung. Nach einem Abstecher zum Rheinfall-Schaffhausen lies man den Tag in einem Biergarten ausklingen . Am nächsten Tag besuchte man bei der Heimfahrt die Insel Mainau und die Basilika in Weingarten .Einen Monat später wurde es wieder mal turbulent bei der BSG Rieter . Eine Brief vom Amt für Sport und Freizeit übermittelte  einen Beschluss des Ingolstädter Stadtrates. In diesem wurde eine  Änderung der Sportförderungsrichtlinien und die neuen Benutzungs- und Entgeltregelungen für die städtischen Sportanlagen mitgeteilt .Befreit von dieser Regelung waren alle Ingolstädter Turn- und Sportvereine, die dem BLSV bzw. BSSB angeschlossen waren . Dies hätte bedeutet, dass man für eine 45-minutige Belegungsstunde der Turnhalle, 90 Euro hätte bezahlen müssen .Dies wäre für die BSG nicht finanzierbar gewesen .Die Diskussion darüber führte dann am 1.August 2006 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung . Hauptthemen waren die Erweiterung der BSG Rieter zu einer Ingolstädter Seniorengemeinschaft und die damit verbundene Einhaltung der Vorschriften der Stadt Ingolstadt, die besagte, dass der erste und zweite Vorsitzende der BSG Rieter, Ingolstädter Bürger sein müssen. Dies machte eine Neuwahl des 1.Vorsitzenden erforderlich. Gewählt wurde mit nur einer Enthaltung Anton Wachter . Auf Antrag, wurde dann die Betriebsportgruppe Rieter am 10.November 2006 vom Stadtrat als Ingolstädter Seniorengemeinschaft anerkannt . Bei der Mitgliederversammlung am 3.April

2007
wurde Josef Bauernfeind zum neuen Vorsitzenden der BSG Rieter gewählt. Der Stadtrat der Stadt Ingolstadt berief ihn dann, in seiner Sitzung vom 28.Juni 2007, für die Dauer der laufenden Amtsperiode, in den Seniorenbeirat der Stadt Ingolstadt. Das Gerolfinger Wasserwerk wurde am 5.Juni besichtigt .Die BSG Rieter trat am 16.Juni 2007 zweimal auf . Am Morgen bei der Auftaktveranstaltung zum Ingolstädter Aktionsprogramm Mehrgenerationshäuser und am Nachmittag beim Tanztreff des Turngau - Ilm in der Bezirkssportanlage Nordwest . Beide Auftritte fanden großen Beifall. Ein Busausflug startete am 24.Juli nach Oberfranken, mit Besichtigung von Bamberg, Vierzehnheiligen, dem Korbmuseum in Michelau und der Firma Baden Moden. Dem folgte am 2.August die traditionelle Grillparty . Die Nordbräu-Ingolstadt besichtigte die Gruppe am 11.September.  Neu war die Aktion „ Mit vier schritten in’s Internet in der Volkshochschule Ingolstadt , unterstützt vom Ingolstädter Bürgerhaus . Zur Werbung wurde ein neuer Flyer erstellt. Er liegt aus bei unseren Partnern, VHS ,bei einigen Ärzten  ,im Bürgerhaus und steht den Mitgliedern zum Verteilen zur Verfügung. Im Herbst erschien ein Foto-Album für das Jahr 2007. Es war dem ersten Vorsitzenden der BSG Rieter Rudolf Schreiber gewidmet. Außerdem wurden an die Mitglieder vierseitige, farbige Halbjahresinfo und Flyer verteilt .Ab Oktober hatte die BSG eine eigene Homepage im Internet, gefördert von der BKK A.T.U .Auf der traditionellen Weihnachtsfeier erfreute die Mitglieder neben Geschenken von der BKK und der Firma Rieter ein eigener Jahreskalender für Jahr das 2008.  28 BSG Mitglieder feierten am 23.Januar 2008 mit den Seniorengemeinschaften Ingolstadts Fasching im Ingolstädter Stadttheater. Dabei glänzte unsere Gruppe mit Auftritten am 23. und 24.Januar. Es gab anschließend viel Beifall  .Am 12.und 19.März wurden der EDV Kurs für Mitglieder fortgesetzt .Es stand ein Erlernen der Software von Word und Exel auf dem Programm .In der Mitgliederversammlung am 18.März  berichtete der Vorstand über seine Aktivitäten in der Zeit vom 3.April 2007 bis 18.März 2008 ,sowie über die Kassenlage . Erzählt wurde über die Radtour am 20.Mai nach Irgertsheim zum Manne , über eine Wanderung um den Baggersee(15.Juli) ,dem ein Busausflug am 29.Juli nach Nördlingen folgte . Dort besichtigte man die Altstadt und am Nachmittag die Abteikirche in Neresheim. Während der Busfahrt wurde erstmals eine Mitgliederbefragung durchgeführt. Die Teilnehmer sprachen sich sehr zufrieden über die Vorstandsarbeit aus. Gewünscht wurden mehrtägige Fahrten und ein Beginn der Gymnastik um 16.00 Uhr .Am 5.August startete dann das Grillfest am Baggersee. 44 Teilnehmer wanderten nach Kaffee und Kuchen zum Wildgehege und ließen sich nachher die Köstlichkeiten vom Grill schmecken. Erfreut wurden die von der BKK A.T.U gespendeten T-Shirts entgegen genommen. Die Herbstwanderung führte vom Dürrnhof/Scheringer im schattigen Wald zum Rasthaus Köschinger Forst . Am 11.Juni 2008 wählten die 20 Vorsitzenden der Ingolstädter Seniorengemeinschaften mit ca. 3000 Mitgliedern unseren Vorsitzenden als stimmberechtigtes Mitglied für die Wahlperiode 2008-2014 in die Kommission für Seniorenarbeit der Stadt Ingolstadt. Die Weihnachtsfeier war wie immer besinnlich und gut besucht. Die BKK A.T.U, vertreten mit den Herren Seitz und Oblinger überreichten Präsente und die Firma Rieter, vertreten mit Frau Löffler und Herrn Schneider neue T-Shirts . 

A
m 8. Januar 2009 veranstaltete die BSG Rieter für ihre Mitglieder im Ingolstädter Bürgerhaus eine Diskussion über Zukunft mitgestalten - älter werden in Ingolstadt und beteiligte sich auch zahlreich bei der gleichnamigen Veranstaltung am 31.Januar in der Volkshochschule . Der Seniorenball der Stadt Ingolstadt fand am 10.Februar statt. Auch hier trat die BSG Rieter mit  „ Schirm und Charme „ im Stadttheater auf  und bekam viel Beifall.  In der Mitgliederversammlung wurde der amtierende Vorstand einstimmig wiedergewählt. Erfreut konnte der Vorsitzende berichten, dass die neue Homepage der BSG Rieter im Jahre 2008= 19335 Seitenaufrufe hatte. Am 9.Juni radelte die Gruppe zum Mayerwirt in Demling und am 28.Juli 2009 führte uns der Tagesausflug per Bus in die Fränkische Schweiz. Während einige die Teufelshöhle besuchten, bewunderten Andere die dortige Forellenzucht. Zurück ging es über Gößweinstein und Baiersdorf zum Meerrettichmuseum.. Acht Tage später am 4.August fand wieder die traditionelle Grillfeier statt. Wie immer brachten die Damen selbst gemachten Kuchen mit und es gab Gegrilltes vom Feinsten. Das Ehepaar Edler hatte wie immer alles sehr gut vorbereitet . Am 16.September folgte eine Herbstwanderung im Köschinger Forst . Abschließend kehrte man zur verdienten Brotzeit im Köschinger Waldhaus ein. Organisiert hatte wieder wie immer das Ehepaar Lechner . Wir besichtigten dann auf Einladung der Bayernoil mbH am 3.November deren Raffinerie Vohburg .Nach einem Filmvortrag und einer sehr guten Vorstellung der Raffinerie am Modell, folgte eine interessante Raffinerierundfahrt. Mit einer  Weihnachtsfeier am 22.Dezember wurde traditionell das Jahr 2009 beendet. Umrahmt wurde die Feier mit volkstümlicher, weihnachtlicher Musik. Wie immer trugen Mitglieder ,und diesmal sogar unser Gast Stadtrat Stachel, schöne Kurzgeschichten vor und man sang gemeinsam, bekannte Weihnachtslieder. Erfreulich die großzügige Spende von der Firma Rieter , überreicht von Personalleiter Erwin Schneider . 

Das Jahr 2010 wartete bereits bei Beginn des Jahres mit positiven Ergebnissen auf. Es erhöhten sich die Seitenzugriffe auf unsere Homepage von 19335 im Jahr 2008 auf 41113 Besucher im Jahr 2009. Dies ist fasst eine Verdoppelung ! Gefördert und unterstützt wird unsere erfolgreiche Homepage durch die BKK A.T.U . Außerdem konnten wir im Januar drei neue Mitglieder begrüßen. Hinzu kam, dass ein großer Wunsch unserer Mitglieder in Erfüllung ging. Man konnte mit Unterstützung des Stadtteiltreff Konradviertel ,den Beginn der Gymnastik-Übungsstunden auf 16.00 Uhr zurück verlegen. Wir waren auch wieder mit dabei am 4.Februar , beim Seniorenfaschingsball im Stadttheater Ingolstadt . Eingeladen hatte wie immer die Stadt Ingolstadt, organisiert vom Bürgerhaus. Der Höhepunkt dieses Jahres war unsere 20 Jahr-Feier, bei der Bürgermeister Sepp Mißlbeck die Schirmherrschaft übernommen hatte. Der Festtag am 16. Juni begann um 10.30 Uhr mit einem Gedenkgottesdienst in der Sebastiankirche in Ingolstadt für unsere verstorbenen Mitglieder. Anschließend traf man sich zu einem gemeinsamen
Mittagessen im Gasthof Anker. Dem folgte dann um 14.00 Uhr in der Firma Rieter die Festveranstaltung. Einzelheiten hierzu findet man in der Festschrift . Abgelegt auf der Seite Vorstand !Am 10.Dezember besichtigte die SG BSG Rieter auf Einladung des Landtagsabgeordneten Joachim Werner den Bayerischen Landtag. Geführt wurde die Gruppe von Dr. Manfred Schuhmann.

Das folgende Jahr 2011 kann sich auch sehen lassen . In der Mitgliederversammlung am 19.April 2011 wurde der gesamte Vorstand komplett für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Auf Grund der wachsenden Teilnehmerzahl bei der wöchentlichen Gymnastik, wurden dringend neue Geräte benötigt. Die Firma Rieter spendete zur Lösung des Problems 500 Euro . Auf dem weiteren Programm stand eine Radtour zum Manni. Neu war, dass auch Rietersleut Löcher fahren können. Die Grillparty war wie immer ein Schlager und der Busausflug bei schönem Wetter zum Aachensee , einfach toll ! Bei der Rückfahrt besuchten wir den höchsten, aufgestellten Maibaum, mit einer Höhe von 58 m. Neu war ein Jahresrückblick mit Diashows und mit anschließender Diskussion in der Firma Rieter und wie üblich, am 20.Dezember unsere traditionelle  Weihnachtsfeier . Besonders freute die BSG Mitglieder eine Einladung nach Berlin vom 20. bis 23. Juli 2011, ausgesprochen durch die Bundesabgeordnete Eva Bulling-Schröter. Alle 4 Tage beinhalteten ein tolles Programm mit Stadtrundfahrten, Besuch des Deutschen Bundestages,, Informationsgesprächen, Führungen , Besichtigungen usw.

Das Jahr 2012 verlief etwas ruhiger und gelassener . Toll war der Faschingsball der Ingolstädter Seniorengemeinschaften im Februar. Auf der Mitgliederversammlung 3.April wurden geehrt für 20 Jahre Mitgliedschaft B. Escherle, Ehepaar Kugler, E. Hofmann, E. Falzboden, L. Werner, A. Wachter, E. Güthe, B. Baudisch, Desweiteren I. Metzger 19 Jahre, Ehepaar Edler und L. Kerner für 18 Jahre, A, Rinke 17 Jahre, A. Lechner und W.Zehetmeier je 16 Jahre, das Ehepaar Jordan 14 Jahre und H. Schneider für 12 Jahre Mitgliedschaft in der SG BSG Rieter .Dem folgte im Juni neben der wöchentlichen Gymnastik eine Radwanderung zum Högnerhäusl und ein Busausflug nach Niederbayern. Die Fahrt ging zuerst nach Straubing, Nach einer Stadtführung besichtigte man die Wallfahrtskirche auf dem Bogennberg und fuhr nach dem Mittagessen weiter zum Waldwipfelweg nähe St. Engelmar .Dem folgte einige Tage später die Grillparty beim Sepp. Wie immer gab es Köstlichkeiten vom Grill .Im Herbst durchwanderte man wieder das Köschinger Forst und feierte am 18.Dezember 2012 in der Gaststätte des TV 1861 die Weihnachtsfeier. Es spielte die Lentinger Stub`n-Musi und Mitglieder, sowie der Nikolaus trugen Kurzgeschichten vor. Abschließend zeigte die rhythmische, jugendliche Sportgymnastikgruppe vom TV 1861, was diese alles drauf hat !

2013 war wieder mal ein Wahljahr. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft Anni Lechner für 10 Jahre, Michael Rippstein für 11 Jahre und Rudolf Mayer für 23 Jahre Mitgliedschaft. Das Angebot bei den wöchentlichen Übungen durch  die Übungsleiterin Evelyn Güthe war wieder stets interessant und sportlich. Unser Vorsitzender erklärte Mitgliedern " Was Internet ist und zu was es nützt ? und hielt im Mai einen   " Internetkurs für Einsteiger" in der Firma Rieter . Besonders erwähnenswert ist eine Radtour zum Manni in Irgertsheim, ein Busausflug nach Augsburg, die traditionelle Grillparty beim Sepp , eine Waldwanderung, sowie die eigene Weihnachtsfeier mit Nikolaus, Stubenmusik und Vorträgen von Mitgliedern . Auch die gemeinsame Weihnachtsfeier mit den Ingolstädter Seniorengemeinschaften war wiedermal wunderschön !

Die BSG Rieter war wie immer auf dem Seniorenball der Ingolstädter Senioren 2014 aktiv vertreten. Schön anzusehen waren dabei die Garden der Ingolstädter Narwalla , sowie die Sportgarde von Eitensheim. Es spielte  zum Tanz die Kapelle Cèst si bon. Erstmals organisierten die BSG Rieter in Zusammenarbeit mit dem Bürgerhaus, der Firma Rieter under BKK ProVita Gesundheitskurse in Gymnastik-Bewegung und Nordic Walking.  Am 17.Juni startete die Radltour nach Weichering. Auch waren wir mit einem Stand auf dem gut besuchten Sommerfest der Fa. Rieter Ingolstadt am 19.Juli 2014 vertreten .Der Busausflug in die Berge mit den Zielen Wallfahrtskirche Maria Eck, Ruhpolding, Reith im Winkel und der Seiser Alm, sowie das Grillfest am 5.August 2014 waren wunderschön. Am 17.September 2014 folgte eine Waldwanderung im Köschinger Forst. Ziel war das das internationale Forschungsprojekt Eichenwald der Audi AG.Abgeschlossen wurde das Jahr mit einer gemeinsamen, schönen Weihnachtsfeier am 16.Dezember 2014 in der Kantine der Firma Rieter. Als Gäste konnten begrüßt werden Bürgermeister Mißlbeck, Frau Löffler und Herr Schnaubert von der Firma Rieter, Stadtrat Stachel, Frau Leithner vom Bürgerhaus, sowie Herr Oblinger von der BKK ProVita .

Nach dem traditionellen Faschingsball fand am 31. März 2015 in der Kantine der Firma Rieter die Mitgliederversammlung der SG BSG Rieter mit Neuwahlen statt. Nach den positiven Ausführungen der Kassenprüfer wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.  Die Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Willi Kugler( Gerätewart), Franz Jordan ( Schriftführer) ,Resi Talhofer ( Freizeit),Wilhelm Zehetmeier (Kassier), Lydia Kerner( Frauenwartin), Adelinde Kreutzer ( Stellv. Vorsitzende) und Josef Bauernfeind ( 1.Vorsitzender ). Kassenprüfer Evelyn Güthe u. Johann Ferber. Der Busausflug der SG BSG Rieter führte am 28.Juli 2015 zum Nationalpark Falkenstein. Dort wanderte ein Teil der Gruppe unter Führung eines Rangers zum Haus der Wildnis. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann weiter zur Rotwaldglashütte in Zwiesel . Am 4. August 2015 folgte die traditionelle Grillparty bei Sepp. Die Weihnachtsfeier am 15.Dezember 2015 bildete wie immer einen gelungenen Jahresabschluss.

Im Jahr 2016 nahmen wir wie immer beim Ball der Ingolstädter Senioren im Stadttheater teil  .Starteten gemeinsam mit dem Stadtteilreff Konradviertel eine NordPark-Begehung mit dem Vogelkenner Norbert Model und hatten zwei Busausflüge zur Landesgartenschau in Bayreuth und Pfaffenwinkel, wanderten um den Auwaldsee und im Köschinger Wald und beteiligten uns bei Stammtischen. Beendet wurde das Jahr mit einer gelungenen Weihnachtsfeier.

Im Jahr 2017 fanden wieder planmäßig Neuwahlen statt. Gewählt wurden Bauernfeind ( 1.Vorsitzender ),Adelinde Kreutzer ( Stellv. Vorsitzende u. Freizeit) Willi Kugler( Gerätewart), Franz Jordan ( Schriftführer) ,Resi Talhofer ( Kassier), Lydia Kerner( Frauenwartin),  . Kassenprüfer Evelyn Güthe u. Johann Ferber. Die Ausflüge führten zum DinoPark und Würzburg. Erwähnenswert sind ist das Sommerfest und die Herbstwanderung um`s Högnerhäusl.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  nach oben